Stromisolierte Wälzlager

Beim Einsatz von Wälzlagern in modernen Maschinen kommt es zunehmend zu ernsthaften Schäden durch Funken- bzw.Elektroerosion. Ursachen dafür sind, durch die digitale Steuerungstechnik (Frequenzumrichter) verursachte, Induktionsvorgänge. Dabei kommt es an den Kontaktflächen der Wälzkörper und Laufbahnen zu hochfrequenten Entladungsvorgängen mit Lichtbogenbildung. Es erwärmt sich das Material bis zum Schmelzen an der Oberfläche. Die Laufbahngüte (Rauheit, Härte und Gefüge) ändert sich. Der Schmierstoff verbrennt und es kommt zu Aufschmelzvorgängen mit teilweisem Materialabtrag. Die Folgen sind je nach Dauer und Energiedichte schwere Laufbahnschäden. Schlimmstenfalls droht sogar ein Komplettausfall.

WLT stromisoliert
WLT Keramiklager

Diese Schäden lassen sich jedoch einfach vermeiden, indem man elektrisch isolierte Wälzlager nutzt. Entweder in Form einer Keramikschicht am Außenring oder durch den Einsatz von keramischen Wälzkörpern wirkt die Isolierung zuverlässig und sicher. Dabei lassen sich stromisolierte Lager auch nachträglich einbauen, da sie über die gleichen Abmessungen bzw. technischen Leistungsparameter wie herkömmliche Wälzlager verfügen.