Wellenerdungsringe von AEGIS ® zum Schutz von Lagerströmen

Bei der Analyse von Wälzlagern lassen sich in vielen Fällen die Ausfallursache auf einen bestimmten Grund kanalisieren: Schädlicher Stromdurchgang der über das Lager abfließt. Das muss nicht sein und deshalb haben wir neben den stromisolierten Wälzlagern und Hybridlagern eine weitere Alternative für den Schutz Ihrer Lager, Wellen und des gesamten Systems.

In den meisten Anwendungen kommen Frequenzumrichter-gesteuerte Motoren zur Anwendung. Diese FU-Motoren produzieren hochfrequenten Strom, der sich bei fehlender Erdung des gesamten Systems über die verbauten Wälzlager entlädt und kann diese schon nach weniger als drei Monaten irreparabel schädigen. Stromeinschläge werden auf der Lauffläche als Pitting (kleine, fast nicht sichtbare Löcher oder Grübchen) und Rillen längs der Laufrichtung sichtbar und brennen sich tief in die Oberfläche des Lagers ein.

Diese anfänglich kleinen Oberflächenveränderungen prägen sich weiter aus und sind bald hörbar. Die Veränderungen der Lauffläche der Lager sind nicht nur mit dem Mikroskop erkennbar. Der Strom und die daraus resultierende Wärmeentwicklung lässt das Fett verbrennen und verfärbt sich in Folge dessen schwarz. Zudem können sich durch die entstehende Oxidation am Schmiermittel die Schmiereigenschaften verändern und das Lager kann heiß laufen - damit ist ein Lagerausfall vorprogrammiert. Soweit muss es gar nicht erst kommen!

Eine Lösung für den Strom am Wälzlager sind die Wellenerdungsringe von AEGIS®. Unabhängig von der Stromquelle leiten AEGIS®-Wellenerdungsringe schädliche Entladungen durch feine Mikrofaserbürsten sicher ab, schützen Ihre Kugellager und alle weiteren Bauteile. Dadurch wird die Zuverlässigkeit Ihres Motors und Systems gewährleistet.

Die Wellenerdungsringe lassen sich einfach und schnell montieren und sind in verschiedensten Ausführungen sogar bis zu einem Durchmesser von 762 mm für Motorwellen erhältlich. Die Ringe sind für die einfache Montage mit Flanschvorrichtungen für die motorseitige Befestigung oder direkt am Wälzlager, zweigeteilte Wellenerdungsringe für die Installation an schwer zugänglichen Stellen und einfache Ringe, die direkt auf die Welle geschoben werden, erhältlich.

Bei Strömen über 75kwH empfehlen wir die Kombination von Stromisolierten Lagern mit einem AEGIS Ring. Motoren über 75- 100kW sind zusätzlich zu den Lagerströmen resultierend aus den kapazitiv induzierten Wellenspannungen anfällig für hochfrequente Zirkulationsströme. In solchen Fällen ist ein doppelter Schutz unumgänglich.

Sie möchten wissen, ob auch Ihre Lager Stromdurchgang haben? Wir untersuchen Ihre Wälzlager-Fabrikate und erstellen Ihnen eine herstellerunabhängigen Lagerbefund.


Sie möchten die Wellenerdungsringe von AEGIS® haben?

Kontaktieren Sie uns!